Gleis 3 Wochenbericht vom 11.01.-17.01.2010

Geschrieben von Andreas

Diese Woche stand im Zeichen des Aufbaus für einen Versuchträger. Ziel ist es irgendwann einmal die Personenzüge zu beleuchten, natürlich mit LED. Doch dazu müssen elektrische Kupplungen zwischen den Wagen her. Am Schnellzug  der E10 wurde dazu der erste Wagen hinter der Lok, der Gepäckwagen, dafür vorbereitet. Er erhielt einen Schleifer für den Mittelleiter und Radkontakte für die Masseaufnahme. Ziel ist nicht nur den Wagenzug mit Strom zu versorgen, sondern auch eine Verbindung zwischen Lok und Wagenzug herzustellen. Das erhöht nach unserer Meinung die Betriebssicherheit und wird auch an mehren großen Schauanlagen angewandt.
Im Bild zu sehen der angebrachte Schleiferhalter am Gepäckwagen, noch ohne Schleifstück.

 Im Wageninneren wurden dann die Kontakte der Masse (Räder) und des Schleifers an die Kupferstreifen angeschlossen. Sie transportieren den Strom an das andere Ende des Wagens.

An der Lok wurde bereits die Kupplung angebracht. Zudem wollen wir nun testen wie sich die Kupplung im Alltag bewährt, in Hinsicht auf sichere Stromübertragung und dem Halt der Rastnasen, z.B. bei langen und schweren Zügen. Um ein Kuppeln der Loks und Wagen untereinander zu ermöglichen, wurde die Steckverbindung intern genormt. Dazu gehört an welches Ende Stecker oder Buchse kommen sowie die Kabelfarben der Kupplung und im Inneren des Zuges.


css.php