Alte Jugendanlage

Die Jugendanlage war die erste Anlage der Eisenbahnfreunde Bietigheim-Bissingen, die als erste Anlage überhaupt in Betrieb genommen wurde. Das war noch im ersten Jahr nach der Gründung des Vereins im Jahre 1982.

Da sie mit der Zeit etwas in die Jahre gekommen war, wurde sie in den Jahren 2003-2004 überarbeitet. Dabei wurde sie komplett neu gestaltet, d.h. die Gleise beider Spurweiten (H0 und H0e) wurden neu aufgebaut und in Betrieb genommen. Auch die komplette Elektronik, sowie die Weichenantriebe wurden ausgetauscht und richtig funktionsfähig gemacht.

Als einzigartiges Schmankerl ist es den Bastlern gelungen, die Schmalspurstrecke für den Betrieb mit Rollböcken zu bauen, was man bei vielen Vereinen nicht zu sehen bekommt, da es wirklich nicht einfach ist, dies umzusetzen. Die Funktionalität einer (fast) automatisierten Rollbockgrube zum Auf- und Abbocken von H0-Wagen ist hierbei etwas ganz besonderes.

Die Anlage zeichnet sich durch ihre einzigartige Streckenführung und die Detailverliebtheit der Bastler aus, die auch schonmal des öfteren zu regelrechten Nachtschichten geführt hatte. Die Strecke und das anschließende Betriebswerk (BW) fügen sich einmalig in die Landschaftsidylle ein.

Einige Impressionen finden Sie in unserer » Bildergalerie.

css.php