Vereins-Wochenbericht vom 03.07.-09.07.2017

Geschrieben von Andreas

Die Software des DC-Car Kreisverkehr in der HP-Spinne wurde noch einmal optimiert. Das Display zeigt nun an, welches Programm eingestellt ist. Zusätzlich werden die Rückmeldekontakte in der Fahrbahn dazu genutzt, um die Fahrzeuge welche den Kreisverkehr passieren, zu zählen. Es gibt einen Tageszähler und einen Gesamtzähler, welche auf dem Display angezeigt werden:

Zudem haben wir zum Ansteuern der einzelnen DC-Car Fahrzeuge nun eine Fernsteuerung. Damit kann man z.B. das Licht an- oder ausschalten:

Die Bauarbeiten der H0m Straßenbahntrasse sind bis in Altstadt vorgedrungen. Im Hintergrund kann man die Wendeschleife erkennen:

Derweil wird hinter dem Bahnbetriebswerk schon weiter an der Bebauung gearbeitet. Im Bereich eines Industriegeländes wird durchgehend ein Bodenbelag eingebaut, im Hintergrund entstehen Stützwände zur Straßenbahntrasse hin:

Wir machen einen Sprung zur Anlage Gleis 2/3. Die kleine H0e-Straßenbrücke erhält derweil einen Aufbau, auf dem später das Gleis und ein Wartungssteg auf dem Brückenträger ruhen:

Die Unterbauten für die beiden Widerlager der Straßenbrücke sind diese Woche auch fertig geworden, so dass wir nächste Woche mit den Arbeiten der großen H0e-Talbrücke beginnen werden:


Vereins-Wochenbericht vom 26.06.-02.07.2017

Geschrieben von Andreas

Auf Grund von Abwesenheit der Berichterstatter entfällt der Wochenbericht in dieser Woche, wir bitten dies zu entschuldigen.

Nächste Woche gibt es hier wieder wie gewohnt einen neuen Wochenbericht 😉


Vereins-Wochenbericht vom 19.06.-25.06.2017

Geschrieben von Sven

Trotz der momentan sehr heißen Temperaturen geht es weiter an den diversen Anlagen, wenn auch etwas langsamer. In der HP-Spinne liegen zwischenzeitlich alle Gleise der Straßenbahn, sodass mit dem Schottern begonnen werden kann. Ein erster Teil ist bereits fertig:

Der Erbauer ist jedoch noch nicht ganz mit dem Ergebnis zufrieden. Zum einen weil der falsche Klebstoff (Holzleim) verwendet wurde und die Verteilung des Schotters noch nicht ganz passt (Schotter liegt zum Teil auch auf den Schwellen).

Für den weiteren digitalen Ausbau von Gleis 3 werden wieder Servodecoder benötigt. Im Speziellen sind das WA-5 Bausätze von der Firma MBTronik, welche momentan als Kleinserie bestückt werden:

Auch der Ausbau der DC-Car Strecke der HP-Spinne schreitet voran. Ein schon vor Jahren aufgebauter Lichtdecoder wurde für die Verwendung als Steuerung von Ampeln und Infrarot „Stop“-Sendeeinheiten umprogrammiert. Zusätzlich mit Steckern und Buchsen versehen kann dieser bald an seinem Zielort eingebaut werden.

Im für den Besucher nicht sichtbaren Bereich entsteht ja bekanntlich eine Art Kreisverkehr zur Steuerung der DC-Car Fahrzeuge. Dieser dient zur Trennung oder gemeinsamen Befahrung unserer beiden Strecken „Bahnhof“ sowie „Schwarzwald“. Die nötige Verkabelung wurde nun vorgenommen und wartet nun darauf, dass die Elektronik fertig gestellt wird, sodass der endgültige Anschluss erfolgen kann. Das Haltebrett für die Elektronik wurde ebenfalls schon zugesägt, gebohrt und verschraubt.


Vereins-Wochenbericht vom 12.06.-18.06.2017

Geschrieben von Andreas

An der Steuerungsplatine für den DC-Car Kreisverkehr wurde nun das Display eingebaut. Nur funktionierte das Ganze nicht so wie gewollt, was eine längere Fehlersuche bedeutete. Der Fehler wurde dann gefunden, behoben und somit ist die Steuerung nun bereit zum Einbau in die Anlage:

Die Gleisbauarbeiten an der Straßenbahnstrecke in der HP-Spinne sind mittlerweile in der Altstadt angekommen. An einigen Stellen wurde auch schon mit dem Einbau des Fahrbahnbelags begonnen. Um hierbei die frisch gerichtete Straße zu schützen, wurde diese komplett abgedeckt:

An der Anlage Gleis 2/3 wurde die Schublade inkl. Kabelschlepp für die Rückmeldedecoder der DC-Car Fahrzeuge eingebaut. Nun entstehen die weiteren Rückmeldedecoder Stück für Stück:

Nachdem letzte Woche die Vorarbeiten für den Einbau der drei Brücken gestartet sind, ging es diese Woche bereits an die Arbeiten für die erste Brücke, und zwar für die kleine H0e Straßenbrücke. Zunächst wurde die Position des ersten Widerlagers angezeichnet und das Holz dann passend ausgesägt. Nun muss als nächstes ein Unterbau entstehen, auf dem das Widerlager aufgebaut werden kann:


Vereins-Wochenbericht vom 05.06.-11.06.2017

Geschrieben von Andreas

An der Straßenbahntrasse in der HP-Spinne wurden noch Änderungen vorgenommen, da Testfahrten mit mehreren Fahrzeugen zwei Schwachstellen zeigten. So wurde die Rampe am Anfang und Ende verlängert und somit der Übergang flacher ausgeführt. Nun können alle getesteten Fahrzeuge diese Stelle problemlos passieren:

Für den großen DC-Car Kreisverkehr, welcher nicht sichtbar unter dem Gebirge des Schwarzwaldes liegt, ist die Steuerungsplatine eingetroffen. Diese wurde zugleich schon bestückt, dass Display in der Mitte fehlt aber noch. Über einen Taster können später folgende Programme ausgewählt werden:

  • die DC-Car Fahrzeuge fahren getrennt voneinander, heißt der eine Teil Fahrzeuge fährt ständig die Schwarzwald- und der andere Teil die Stadtstrecke
  • die DC-Fahrzeuge benutzen beide Strecken zusammen, es entsteht sozusagen ein großer Kreis aus Schwarzwald- und Stadtstrecke
  • Zufallsgenerator: bedeutet manche Fahrzeuge wechseln die Strecke, andere wenden einfach und fahren auf die Strecke zurück wo sie her gekommen sind

Das ganze Layout der Platine wurde hierzu am PC erstellt:

So sieht dann die fast fertige Platine aus, welche von uns mit den diversen Bauteilen bestückt wird:

Derweil gehen auch die Arbeiten an der Anlage Gleis 2/3 weiter. Damit die Kabel sauber zwischen Schublade und Anlage geführt sind, wurde hierfür ein Kabelschlepp installiert:

Die große H0-Talbrücke wurde nun dezent gealtert, und das Ganze dann mit Klarlack versiegelt:

An der Anlage selbst haben die Arbeiten für den Einbau der drei Brücken begonnen. Hier kommt die oben gezeigte H0-Talbrücke auf der Nebenstrecke zum Einsatz, für die H0e Schmalspurbahn gibt es eine kleine Straßenbrücke und eine große Talbrücke, welche wir bereits in anderen Wochenberichten gezeigt hatten. Zunächst wurden entlang der jeweiligen Trassen die Absturzsicherungen abgebaut. Nun wird die genaue Lage der Brücke eingezeichnet, dann kann der Unterbau für die Pfeiler und Widerlager hergestellt werden. Ganz zum Schluss werden die Trassenbretter aufgetrennt um die Brücken einsetzen zu können:

Die württembergische Tss4 ist nun fertig lackiert, es fehlt jetzt noch die Beschriftung welche mit Nassschiebebildern aufgebracht wird:


« ältere Einträge
neuere Einträge »
css.php