Vereins-Wochenbericht vom 08.05.-14.05.2017

Geschrieben von Sven

Die mittlerweile grundierte württembergische Tss4 wurde in der letzten Zeit mit SMD LED ausgerüstet – so kann diese später vorbildgerecht auf der Anlage herum fahren.

Ebenfalls im Bereich Fahrzeugbeleuchtung wurden die bereits fertig gestellten Schlusslaternen an die Endwagen der Leig-Einheit angebracht. Diese leuchten nach hinten in rot…

…und in Richtung der Lok in weiß:

In der HP-Spinne geht es auch ordentlich weiter. Neu hinzugekommen ist die nun eingebrachte Rampe zur Abfahrt der Straßenbahn auf die untere Anlagenplatte. Übergänge wurden verspachtelt und warten nun noch auf den Feinschliff via Schleifpapier. Die ersten Gleise wurden zur Probe bereits ausgelegt.

Der Umbau der DC-Car Strecke rund um den Bahnhof nähert sich dem Ende zu. So wurden die drei neuen Weichen eingebaut, welche später den Kreisverkehr sowie die Bushaltebuch steuern werden.

Des Weiteren wurden nun die restlichen Flächen geschliffen und die erste Schicht Farbe aufgebracht. Ein weiterer Anstrich muss noch folgen, da die Farbe beim ersten Auftrag nicht vollständig deckt.

Nichts desto trotz bleibt es weiterhin interessant – die Fahrbahnmarkierung muss noch aufgemalt werden.


Vereins-Wochenbericht vom 01.05.-07.05.2017

Geschrieben von Sven

In der vergangenen Woche drehte sich vieles um das Thema Farben – ganz konkret um die Lackierung unserer neuen H0-Brücke für die Paradestrecke nach unserem Bahnhof. Nachdem diese mit Alkohol von Fett- und Lötrückständen gereinigt wurde, konnte sie mit einem grauen Farbton grundiert werden.

Auf diese erste Schicht folgte sogleich der eigentliche Farbton. Wir entschieden uns für das typische Grün der Bahn, welcher als eigener RAL Code existiert.

Natürlich müssen auch die Wiederlager im gleichen Farbton lackiert werden…

Bei genauerem Betrachten wird man feststellen, dass auf dem ersten Bild dieses Beitrag die Laufstege noch fehlen. Diese wurden gesondert lackiert und erst nach Abschluss dieses Schrittes in die nun fertige Brücke eingeklebt.

Die Brücken sollen natürlich nicht in ihrem Grundton verbaut werden, sondern sollen erst eine Alterung erhalten. Hierfür wurden diverse Farbtests durchgeführt:

Aus den hieraus entstandenen Ergebnissen wurde dann die Technik und Farbe für das erste zu alternde Teil festgelegt. In diesem Fall ist es die ebenfalls noch einzubauende H0e Brücke:

Für die Erweiterung der DC-Car Strecke der HP-Spinne wurden nun nachträglich Rückmeldesensoren für die Elektronik eingebaut. Es handelt sich hier um die bereits bewährten Hall-Sensoren. Im folgenden sind die Sensoren unmittelbar nach den Abzweigungen der Weichen eingebaut.

Zur weiteren Steuerung der Bus-Haltebucht wurden auch hier Sensoren eingebaut – die Sensoren sind auf diesem Bild bereits wieder verspachtelt worden.

Als weiterer Schritt zur Fertigstellung der DC-Car Weichen wurde nun die Deckfolie eingeklebt und verspachtelt:

Im neu überarbeiteten Streckenabschnitt gibt es ebenfalls eine Kreuzung, welche bereits früher sehr detailliert ausgestaltet war. Diese Teile wurden nun wieder an ihrem Zielort eingebaut und weiter verkabelt. Demnächst wird hier noch eine neue Elektronik eingebaut, welche dann auch die Steuerung der Ampeln und Autos zulässt.


Vereins-Wochenbericht vom 24.04.-30.04.2017

Geschrieben von Andreas

Diese Woche stand mal wieder ein kleiner Ausflug in Sachen Modellbahn auf dem Programm. Es ging in die Rhön, genauer gesagt nach Kleineibstadt zum RegioTreff Rhön des H0-Modellbahnforums. Beim dort vom 28. April bis 1. Mai stattfindet Modultreffen ging es um Nebenbahnstrecken in der Spurgröße H0 und H0e. Zuerst einmal zur Übersicht der Aufbauplan:

Gefahren wurde bei der H0 und H0e nach einem ausgearbeiteten Fahrplan. Da die Bahnhöfe nicht mit Fahrdienstleiter besetzt waren, wurden die Züge im Zugleitbetrieb über die Module von Bahnhof zu Bahnhof geschickt. Hier haben wir mal eine Ladung Bilder für euch. Weitere Infos zum Treffen gibt es hier: RegioTreff Rhön 2017


Vereins-Wochenbericht vom 17.04.-23.04.2017

Geschrieben von Sven

In der vergangenen Woche wurden viele Straßenbauarbeiten weiter voran getrieben – die letzten unebenen Stellen wurden verspachtelt, geschliffen…


… und anschließend mit dem ersten Grundanstrich verpasst:



Die Wendeschleife für die Fahrzeuge, welche für den Besucher nicht sichtbar ist wurde ebenfalls fertig gestellt und an den Bestimmungsort eingebaut:

Ebenfalls im nicht sichtbaren Bereich der Besucher entsteht ein Kreisverkehr, über welchen später ein abwechslungsreicherer Fahrbetrieb ermöglicht wird. Da man hier beim Vorbeigehen an einem Balken des Gebäude vorbei muss, kommt es vor, dass sich Einige an besagtem Brett abstützen. Das hat in der Vergangenheit oft zu Beschädigungen an der Absturzsicherung geführt, welche nicht stabil genug ausgeführt war – dem wurde nun mit einer viel solideren Lösung Rechnung getragen.

Vorher:

Nachher:


Vereins-Wochenbericht vom 10.04.-16.04.2017

Geschrieben von Andreas

Die württembergische Tss4 ist mittlerweile soweit fertig gebaut, dass sie nun vollends lackiert werden kann:

Neu für den Rangierbetrieb an der Rollbockgrube am Bahnhof Wurmlingen ist die Akkukleinlok der Reihe Ka. Hier haben wir einen Decoder verbaut der das DCC-Format versteht, zudem wurde ein Energiespeicher für sicheres rangieren eingebaut. Auf dem zweiten und dritten Bild sieht man bereits die fast fertige Lok in ihrem zukünftigen Einsatzgebiet:

Des Weiteren werden für einen Endwagen einer Leig-Einheit gerade zwei beleuchtete Schlusslaternen angefertigt:

In der HP-Spinne gehen die Arbeiten an der Straßenbahntrasse weiter. Die Strecke wird am linken Ende jetzt zukünftig nicht mehr eingleisig, sondern zweigleisig und kann somit ohne Weichen ausgeführt werden. Das spart zum einen den Einbau der Weichen und deren Steuerung, zudem lässt dieser Streckenaufbau später mehr Zugfahrten zu als eine eingleisige Strecke. Hier sieht man noch die aktuelle Situation: am unteren Bildrand wird die Strecke über eine Weiche eingleisig und führt dann bergab:

Hier liegt auch schon das neue Trassenbrett für die zweigleisige Strecke:

Am rechten Anlagenende ist die Wendeschleife schon weiter, sie wurde aber auch schon vor längerem begonnen. Als Straßenbelag kommen hier einzeln gestanzte und aufegklebte Kartonstücke zum Einsatz:

Die Mitglieder der Eisenbahnfreunde Bietigheim-Bissingen wünschen allen Leserinnen und Lesern frohe Ostern


« ältere Einträge
neuere Einträge »
css.php