Vereins-Wochenbericht vom 29.10.-04.11.2018

Geschrieben von Andreas

Diese Woche fand von Donnerstag bis Sonntag das 17. Regionaltreffen Rhein-Neckar-Pfalz des FREMO statt. Hier haben wir euch eine ganze Ladung Bilder aus dem H0 und H0m Arrangement mitgebracht:

 


Vereins-Wochenbericht vom 22.10.-28.10.2018

Geschrieben von Andreas

Das Stück K-Gleis an der Anlage Gleis 2/3 wurde diese Woche vollends fertig eingebaut, auch die Absturzkante folgte zugleich:

In der Schublade für den neuen Bauabschnitt wurde diese Woche eine ganze Ladung Rückmelder an die entsprechenden Decoder angeschlossen:

Und auch an der Anlage selbst wurden viele Kabel gezogen, die hauptsächlich der Stromversorgung dienen. Dabei werden die Anschlüsse direkt am Trassenbrett gekennzeichnet und auch an den Lötleisten darunter. Von dort aus gehen die Kabel dann zum entsprechenden Verteiler oder Rückmeldedecoder. Das graue Kabel dient dem Rückmelder mit der Kennzeichnung RM (z.B. RM75/2 = Rückmelder Adresse 75, Pin 2), das schwarze und orange Kabel ist die Stromversorgung. Kennzeichnung B03 oder B04 steht hier für den jeweiligen Boosterkreis:


Vereins-Wochenbericht vom 15.10.-21.10.2018

Geschrieben von Andreas

An der Anlage Gleis 2/3 konnte der Holzbau nun diese Woche weitestgehend abgeschlossen werden. Entlang der Verbindungstrasse entstand noch ein Schutzgeländer:

Für die Weichen in der Wendeanlage in Gleis 2 wurden alle Bohrungen für die Weichenantriebe eingebracht, zudem wurden die Gleise mittels Stecknadeln zum verlegen ausgerichtet:

Vom Bahnhof Wurmlingen her wurde begonnen das K-Gleis in Richtung des C-Gleis Übergangs zu verlegen:

Hauptaugenmerk liegt momentan auch auf der Elektronik für die Anlage. So wurde die Ringleitung weiter verlängert in den neuen Bauabschnitt hinein:

Unterhalb der Trassen werden die einzelnen Kabel auf Lötleisten gelegt. Von dort geht es dann weiter an die Stromverteiler oder Rückmeldedecoder:

In einer der Schubladen läuft dann alles zusammen. Hier sitzen die Rückmeldedecoder wie auch der Booster für den neuen Bauabschnitt:


Vereins-Wochenbericht vom 08.10.-14.10.2018

Geschrieben von Andreas

In der HP-Spinne werden derzeit rund um das Bahnbetriebswerk die viele Straßenlaternen an das Lichtsystem angeschlossen:

In der Altstadt wurde derweil einmal der Grundkörper des neuen Kaufhauses zur Probe aufgestellt:

An der Anlage Gleis 2/3 wurden auf der neuen Wendeanlage die Gleise ausgelegt. Hier kann nun demnächst mit dem verkabeln und verlegen der Gleise begonnen werden:

Diese Woche wurde auch das letzte Stück Trasse eingebaut und in der Höhe angepasst (auf den Bildern fehlen zwar ein paar Trassen, diese sind aber bereits fertig und zum weiterbauen wieder ausgebaut worden da sie zum Arbeiten im Weg waren). Hier muss nun der Kork inkl. einer Kurvenüberhöhung eingebaut werden, dann kann hier das K-Gleis verlegt werden:

An den restlichen Trassen wurde zum Großteil schon die Absturzkante angebracht:


Vereins-Wochenbericht vom 01.10.-07.10.2018

Geschrieben von Andreas

In Gleis 2 wurde diese Woche die Wendeanlage im Rohbau fertiggestellt. Nachdem vorletzte Woche der Unterbau aufgebaut wurde, wurden jetzt die beiden Platten auf der Unterkonstruktion befestigt.  Da wir auch hier eine Korkschicht zur Schalldämmung aufbringen wollen, erfolgte dies hier auf Grund eines späteren Rückbaus mit doppelseitigem Klebeband:

Zur Sicherung der Züge wurde eine umlaufende Absturzsicherung installiert:

Dann kam die Ausprobe ob das mit der Wendeanlage auch so funktioniert wie gedacht: und zwar wurde die Wendeanlage komplett abnehmbar aufgebaut, um darunter an der Anlage weiterbauen zu können aber gleichzeitig einen Ausstellungsbetrieb zu ermöglichen. Denn die weiteren Arbeiten wie Rahmenbau, Schattenbahnhof, Wendel, Elektronik usw. sind für uns nicht zwischen einer Ausstellungssaison möglich. So können wir nun darunter weiterbauen und die Wendeanlage zur Ausstellungssaison oben wieder aufsetzen um Fahrbetrieb zu ermöglichen. Gesagt getan und 6 Mann um die Wendeanlage verteilt:

Und siehe da sie lässt sich problemlos am Stück hochheben. Zwar noch ohne Gleise und Verkabelung, aber die wird dann hoffentlich auch nicht mehr so stark ins Gewicht fallen. So lässt sich also später die gesamte Wendeanlage inkl. Gleise abnehmen:

Für die Trassen in Gleis 3 wurden die letzten Stücke mit dem dünnen Kork beklebt:


« ältere Einträge
neuere Einträge »