Vereins-Monatsbericht Septemter 2020- Juni 2022

Geschrieben von Andreas

Auch wenn man es als Außenstehender vermuten könnte, dass die Zeit im Vereinsheim stehen geblieben ist, können wir dennoch Entwarnung geben. Denn ganz im Gegenteil haben wir sprichwörtlich an der Uhr gedreht. So wurde im Vereinsheim insgesamt 4 Uhren inkl. Steuerung installiert. Zusätzlich gibt es noch eine mechanische Hauptuhr, die allerdings nicht zur Steuerung der Uhren verwendet wird.

Der Zustand der einzelnen Uhren war sehr unterschiedlich, teilweise lagen diese schon mehrere Jahre im Lager ohne im Einsatz gewesen zu sein. So mussten wir diese alles nach und nach prüfen, zerlegen und komplett reinigen bevor wir sie wieder in Betrieb nehmen konnten. Die größte Uhr hatte es besonders stark erwischt, hier blätterte die Farbe des Ziffernblatt von der Glasträgerplatte Stück für Stück ab:

Eine Reparatur der mit Farbe bemalten Glasplatte erschien uns mit den zur Verfügung stehenden Mitteln als nicht umsetzbar. Deshalb entschlossen wir uns für einen Neubau der Ziffernblätter, allerdings aus Acrylglas. Die Zuschnitte wurden durch eine Werbemittelfirma mit spezieller Folie für Lichtreklame beklebt:

Daraufhin könnte alles wieder zusammengebaut werden:

Um die Optimale Position der beiden im Raum hängenden Uhren zu ermitteln, wurde Holzdummys aufgehängt. Damit konnten wir testen ob die Uhr von den meisten Stellen aus gut sichtbar hängt:

Dummy in der Ausstellungshalle

Dummy in Gleis 2/3

Nach und nach wurden die Uhren dann im Vereinsheim aufgehängt und die jeweilige Signalleitung verlegt: 

Siemens-Uhr in Gleis 1 

T&N-Uhr in Gleis 2/3. Diese Uhr besitzt beidseitig ein Ziffernplatt und zusätzlich einen Suchzeiger der sich im 2,5sek Raster arbeitet.

T&N-Uhr in der Ausstellungshalle. Diese Uhr besitzt ebenfalls ein beidseitiges Ziffernblatt. Zusätzlich besitzt die Uhr eine Beleuchtung

T&N-Uhr über dem Eingang zur Signalwerkstatt

Die Beleuchtung der großen Hallenuhr wurde ebenfalls wieder in Betrieb genommen:

Gesteuert werden alle Uhren über die zentrale Uhrensteuerung. Hier lassen sich die Uhren einzeln zu- und abschalten, ebenso lässt sich der Suchzeiger zuschalten. Die Steuerung verarbeitet hier das Funksignal aus Frankfurt, bedeutet das sich die Uhren bei der Umstellung Sommer-/Winterzeit sowie bei Stromausfall selbstständig nachstellen. Hier im Bild zu sehen links die Uhrensteuerung, rechts der Funkempfänger:

In Gleis 2 wurde zusätzlich noch eine mechanische Hauptuhr aufgehängt und in Betrieb genommen. Diese hängt aber nicht mit der Uhrensteuerung zusammen, wäre aber in der Lage ebenfalls Uhren mit dem Signalimpuls anzusteuern. Das zweite Rad unter dem Ziffernblatt dient einer Lichtsteuerung. Hier lässt sich über Stift einstellbar z.B. die Bahnsteigbeleuchtung zeitabhängig an- und ausschalten:

An dieser Stellen herzlichen Dank für die Unterstützung an Dominik Bugschat sowie dem T&N Freundeskreis https://telefonbau-und-normalzeit.de


Vereins-Monatsbericht August- Oktober 2020

Geschrieben von Andreas

Den Sommer über wurden diverse kleinere und größer Pflege- und Instandhaltungsarbeiten rund ums Vereinsheim sowie in diesem auch selbst getätigt, einigen stehen noch aus. Auch im verborgenen, hinter und unter der Anlage tut sich was, von diesen Arbeiten haben wir aber leider  keine Bilder für euch. Was wir heute zeigen können sind die Signale am Bahnhof Wurmlingen, welche jetzt fast komplett eingebaut wurden. Zum Teil sind es fertig gekaufte Signale, zum anderen auch Bausätze sowie abgewandelte Bausätze die hier zum Einsatz kommen:


Vereins-Monatsbericht Juli 2020

Geschrieben von Andreas

Die Einzelteile der H0e-Drehscheibe wurden weiter lackiert:

Am Bahnhof Wurmlingen wurden mittlerweile alle 5 Hauptsignale eingebaut:

In Gleis 1 steht derzeit die H0e-Schmalspuranlage des MEC Leonberg, die hier zu Testzwecken aufgebaut ist:


Vereins-Monatsbericht April- Juni 2020

Geschrieben von Andreas

Nach und nach gibt es wieder kleinere Aktivitäten im Vereinsheim und an den Anlagen. Mittlerweile konnte der Bausatz des Kibri Schienentiefladewagen fertiggestellt werden. Der Wagen wurde zusammengebaut, lackiert und mit Decals beschriftet:

An der H0e-Drehscheibe wurde inzwischen die Reinigung der Einzelteile begonnen sowie die anschließende Grundierung per Airbrush:

Am Bahnhof Wurmlingen begannen die Arbeiten für den Einbau der ersten Formsignale. Zunächst musste die genaue Position der Signale durch Probeaufstellung ermittelt werden:

Danach konnte an den jeweiligen Einbauorten der Unterbau für die Signale erstellt werden:


Vereins-Monatsbericht März 2020

Geschrieben von Andreas

Nach der Ausstellungssaison müssen zunächst die gesamten Züge der Anlagen gereinigt werden, um für die nächste Saison wieder einsatzbereit zu sein. Und so sammeln sich alle gereinigten Fahrzeuge und warten auf ihre Verpackung:

An der Anlage Gleis 2/3 wurde im Schmalspurbereich probeweise ein Entkuppler eingebaut. Mit ihm sollen wenn er zuverlässig funktioniert die Rangiertätigkeiten vereinfacht werden. Dazu werden wir aber noch diverse Sachen ausprobieren ob sich dieser auch in der Praxis bewährt:

Bereits Anfang März fand in Flehingen die Modellbahnausstellung der Interessengemeinschaft Eisenbahn e.V. Flehingen statt. Hier dazu ein paar Bilder der gezeigten Anlagen:

Kurz darauf fand das Montantreffen Saar-Lor-Lux 3 am Umweltcampus Birkenfeld statt. Auch hier haben wir wieder eine Ladung Bilder vom Treffen mitgebracht:

Mitte März hat auch uns die Corona-Pandemie eingeholt was die Vereinstätigkeiten zum Erliegen gebracht hat. Nichts destotrotz arbeiten die Mitglieder weiter an diversen Projekten, eben einzeln Zuhause. So entsteht aus einem Kibri Bausatz ein Schienentiefladewagen:

Ein etwas aufwändigerer Aufsatz hingegen ist die neue H0e-Drehscheibe sowie die SWEG Lok 24:


« ältere Einträge