Vereins-Wochenbericht vom 08.01.-14.01.2018

Geschrieben von Camille

Nach der Ausstellung ist vor der nächsten Ausstellung und so haben die Eisenbahnfreunde diese Woche wieder Reinigungs- und Instandhaltungsarbeiten an den Modellbahnanlagen und dem Vereinsheim durchgeführt.

Von einem befreundeten Modellbahnverein haben wir einige Teile für einen Servogesteuerten Entkuppler erhalten. Dieser soll im H0e Betriebswerk des Bahnhofs Wurmlingen in der Anlage „Gleis 3“ zum Einsatz kommen. Das erspart uns den Eingriff mit der Pinzette beim Umsetzen der Lokomotiven.

Außerdem wurde ebenfalls für die Schmalspurstrecke auf „Gleis 3“ mit den ersten Arbeiten für die „Lok 24“ der SWEG begonnen. Bei dieser Art Bausätze gilt es am Anfang alle Teile auf Vollständigkeit zu prüfen und anschließend sauber zu entgraten. Erst danach kann mit dem Zusammenbau mittels Klebstoff- oder Lötzinnverbindung begonnen werden.

Am kommenden Sonntag, den 21.01.2018 findet die nächste Ausstellung statt. Neben den Vereinsanlagen, der LGB-Gartenbahn, den privaten TT-Anlagen von Vereinsmitgliedern werden auch Ausstellungsstücke von der „IG Modellbahn-, Schmalspur- und Feldbahnfreunde Niefern-Öschelbronn“ zu sehen sein.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Vereins-Wochenbericht vom 01.01.-07.01.2018

Geschrieben von Camille

Auch in der ersten Kalenderwoche des Jahres 2018 stehen bei den Eisenbahnfreunden die Räder nicht still. So wurden in der Vorbereitung der nächsten Ausstellung die Räumlichkeiten gereinigt und andere Vorbereitungen erledigt. Dazu gehört auch das obligatorische Reinigen der Anlagengleise und Wartung ausgefallener Fahrzeuge.

Im Gleis 3 wurde eine weitere V51 für die Schmalspurbahn mit Decoder ausgerüstet und versieht seit dem 07.01.2018 ihren Plandienst zwischen Bhf Wurmlingen und dem Haltepunkt Unterrieslingen.

In der HP Spinne war der Servicetechniker für Verkehrsleittechnik im Einsatz und hat die Ampelanlagen für das DC-Car (Faller-Car) System gewartet und neu eingestellt. Damit ist zu dieser Woche erstmals die komplette Strecke für Fahrzeuge befahrbar. Dies wird wie im folgenden Bild ersichtlich auch stark genutzt, es kommt sogar schon zu „Verfolgungsfahrten“.

 

Die Ausstellung am 07.01.2018 war sehr gut besucht, wir danken allen Besuchern!

 


Vereins-Wochenbericht vom 18.12.-31.12.2017

Geschrieben von Andreas

Heute wollen wir einen kleinen Rundgang über die Anlage HP-Spinne machen, wo es so das ein oder andere zu entdecken gibt. Beginnen wir hoch oben in den Bergen des Schwarzwalds, hier herscht reger Skibetrieb:

Mach einen kann es wohl nicht mehr auf den Skiern halten:

Aus sicherer Entfernung beobachten Skifahrer und Wanderer das treiben auf der Piste:

Weiter unterhalb im Tal herrscht derweil reger Ausflugs- und Wanderverkehr:

Die Ausflügler aus der Stadt stellen an der Talstation ihr Auto ab, um von dort entweder zur Wanderung aufzubrechen oder erst mal ein Stück weit mit dem Lift nach oben zu fahren:

Am Haltepunkt Bärental wartet die Grundschulklasse geduldig auf ihren Zug zurück in die Stadt. Ob dieser heute wohl pünktlich kommt?

Rund um die Stadt Mayburg wir mehr…

… oder weniger fleißig gearbeitet:

Neben dem Bahnbetriebswerk hat sich das Unternehmen URSA-Malz niedergelassen:

Auch andere Betriebe haben sich im Industriegebiet angesiedelt. Von Vorteil an diesem Standort ist sicherlich auch der Straßenbahnanschluss:

Direkt hinter dem Bahnhofsgebäude thront das Atlantic Hotel Mayburg, die erste Adresse in der Stadt:

In der Altstadt gibt ein typisches Bild ab wie es in vielen deutschen Städten läuft: alte Gebäude müssen neuen Immobilien weichen:

Wir streifen weiter über die Anlage mit unserer Drohne, und was entdecken wir da? Reges Treiben herrscht beim Fest auf der Burg Gösselstein:

Das wollen wir uns dann mal genauer ansehen. Und siehe da, es wird ordentlich gefeiert mit vielen Besuchern:

 

Auch wir sind hier wohl etwas versackt bis es Nacht wurde, was aber den Festbetrieb nicht weiter behindert:

Und damit der Anlagenbetrieb bei später Stunde fortgesetzt werden kann, ist das Bedienpult dafür beleuchtet:

Die Mitglieder der Eisenbahnfreunde Bietigheim-Bissingen wünschen allen Leserinnen und Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018


Vereins-Wochenbericht vom 11.12.-17.12.2017

Geschrieben von Andreas

Diese Woche fand am Freitag in unseren Räumlichkeiten ein Lesetag statt im Rahmen der 23. baden-württembergischen Kinder- und Jugendliteraturtage. Dort erzählt Rüdiger Erk in passender Umgebung eine abgefahrene Geschichte aus der Welt der Züge und Schienen. Das ganze stand dieses Jahr unter dem Motto „Lesung an besonderen Orten“, wobei sich unsere Modellbahnanlage zum Thema Eisenbahn dafür bestens eignete:

So langsam kommt auch der Winter in unsere Region, mal mehr und mal weniger. Um für die Ausstellungen im Januar und Februar die Gleise auf der Anlage von Schnee freizuhalten, wird gerade fieberhaft am Schneepflug gearbeitet. Dieser wurde mit LEDs, stromführender Kupplung und einem Decoder ausgestattet, welches alles im Pflug von außen nicht sichtbar untergebracht wurde:

Per Decoder lassen sich dann Front- und Schlusslicht sowie zusätzlich der Arbeitsscheinwerfer schalten. Nun folgt noch der Umbau der passenden Lokomotive dazu, damit der Zug zeitnah in Betrieb gehen kann:

Für die Streckenbereisung der H0e-Schmalspurbahn ist nun der kleine gelbe Motorbahnwagen vom Typ X 626.205 auf der Anlage unterwegs. Ausgestattet mit einem Powerpack ist er nun zuverlässig regelmäßig im Einsatz:

An dieser Stelle wünschen die Mitglieder der Eisenbahnfreunde Bietigheim-Bissingen allen Leserinnen und Lesern ein besinnliches Weihnachtsfest


Vereins-Wochenbericht vom 04.12.-10.12.2017

Geschrieben von Andreas

Nach der Ausstellung fallen immer wieder große und kleine Arbeiten an der Anlage an, hauptsächlich am Fuhrpark. Denn der intensive Fahrbetrieb deckt die eine oder andere Schwachstelle auf, welche es dann zu beheben gilt. An der Dampflok Baureihe 50 fehlen noch einige Zurüstteile, welche nun angebracht wurden. Sie wurde kurzfristig vor der ersten Ausstellung in Betrieb genommen, deshalb wurden die Arbeiten nun nachgeholt:

Der Schienenbus hatte mehrmals Probleme mit der Stromaufnahme, was vermutlich an den alten Schleifern lag. Diese wurden nun gegen neue getauscht, welche auch einen besseren Anpressdruck an die Punktkontakte haben:


Der kurze Personenzug mit der E50 als Vorspann rutsche immer mal wieder über den Haltepunkt hinaus in den darauffolgenden Rückmelder, was dann zu Störungen im Betriebsablauf führte. Deshalb haben wir sie heute nochmals neu eingemessen und eine Bremsprobe gemacht. Die nächste Ausstellung wird dann zeigen ob es funktioniert hat:

Dieses Jahr neu unterwegs auf der Anlage Gleis 2/3 ist die Akku-Ks mit ihrer kleinen Rangiereinheit. Sie pendelt zwischen dem Rollbockgleis am Bahnhof Wurmlingen und einem der Abstellgleise in der Wendeschleife:


« ältere Einträge
css.php